Wegzugbesteuerung (Exit Tax)

Ein paar Worte zu Ihnen

Sie sind französischer Steuerinländer mit einem Beteiligungsportfolio und planen einen Umzug ins Ausland.

Sie sind geschäftsführender Gesellschafter eines Unternehmens oder einer Unternehmensgruppe und müssen Frankreich aus beruflichen Gründen verlassen.

Die Folgen der Verlegung des steuerlichen Wohnsitzes ins Ausland

Bei Steuerpflichtigen, die zumindest sechs der vergangenen 10 Jahre vor Verlegung ihres steuerlichen Wohnsitzes ins Ausland in Frankreich ansässig waren, werden nicht realisierte Kapitalgewinne aus den von ihnen gehaltenen Wertpapieren einkommensteuerpflichtig und unterliegen der Sozialversicherungspflicht. Diese Regelung, die sogenannte Wegzugbesteuerung, wird ausgelöst, wenn die Geschäftsanteile oder Wertpapiere mindestens 50 % der Gewinne einer Gesellschaft ausmachen oder wenn ihr Gesamtwert 800.000 € übersteigt.

Nicht realisierte Gewinne unterliegen der Pauschalabgeltungssteuer von 12,8 % oder sind einkommensteuerpflichtig zum jeweiligen progressiven Steuersatz. Zudem fallen Sozialversicherungsbeiträge in Höhe von 17,2 % an.

Eine Stundung wird automatisch gewährt, wenn sich der Steuerpflichtige in einem EU-Mitgliedstaat oder in einem Land niederlässt, das mit Frankreich ein Amtshilfeabkommen zur Bekämpfung von Steuerbetrug und Steuerhinterziehung geschlossen hat.

Diese Stundung endet, wenn der Steuerzahler:

  • die Anteile verkauft, die Anteile einbringt oder beim Rückkauf/Tausch von Anteilen; oder
  • diese Anteile im Wege einer Schenkung überträgt.

Ein Steuernachlass (oder eine Steuerrückerstattung, sofern die Steuer bereits gezahlt wurde) wird von der Verwaltung in den nachstehend genannten Fällen automatisch gewährt:

  • Tod des Steuerzahlers
  • Im Falle einer Verlegung des Steuerwohnsitzes des Steuerpflichtigen nach Frankreich
  • Unter bestimmten Bedingungen, wenn die Schenkung von Anteilen für nicht steuerliche Zwecke erfolgt.
  • Nach Ablauf einer Frist von 2 Jahren (5 Jahre, wenn der Gesamtwert der Anteile zum Zeitpunkt der Übertragung 2,57 Mio. € übersteigt).

Der Steuerpflichtige, für den die Wegzugbesteuerung gilt, ist verpflichtet, einer Reihe von Meldepflichten nachzukommen.

Unser Service für Sie

Altexis unterstützt Sie gerne bei Ihrem geplanten Umzug ins Ausland:

  • Wir analysieren und optimieren die Folgen Ihres Umzugs auf Grundlage der Wegzugbesteuerung.
  • Wir erledigen für Sie die mit der Wegzugbesteuerung verbundenen Meldeformalitäten.