Die Führungskraft und ihr Einsatz im Ausland

Ein Wort zu Ihnen

Sie sind eine ausländische Führungskraft, die im Rahmen einer konzerninternen Umstrukturierung oder direkt aus dem Ausland aufgefordert wird, in Frankreich eine berufliche Tätigkeit auszuüben.

Steuern in Frankreich

Führungskräfte, die in Frankreich arbeiten, haben möglicherweise Anspruch auf bestimmte Steuervergünstigungen. Diese auch unter dem Namen „régime des impatriés“ bekannten Regelungen für ausländische Arbeitskräfte finden sich in den Artikeln 155 B und 81-1° des französischen allgemeinen Steuergesetzbuchs CGI.

Es geht um folgende Führungskräfte:

  • In Aktiengesellschaften (SA) oder vereinfachten Aktiengesellschaften (SAS): der Vorsitzende des Verwaltungsrats (conseil d’administration), der Directeur Général, der Directeur Général Délégué, das vorläufig geschäftsführende Mitglied des Verwaltungsrats, die Mitglieder des Vorstands (directoire) sowie jedes Mitglied des Verwaltungsrats oder des Aufsichtsrats mit Sonderaufgaben;
  • In Gesellschaften mit beschränkter Haftung (SARL): Geschäftsführer, die 50 % oder mehr als 50 % der Geschäftsanteile halten
  • In anderen körperschaftpflichtigen Gesellschaften: Führungskräfte, die steuerlich wie Angestellte behandelt werden

Um in den Genuss der vorgenannten Steuervergünstigung zu kommen, muss man bestimmte Voraussetzungen erfüllten, d. h.

  • Man muss eine leitende Führungskraft sein, die eine berufliche Tätigkeit in Frankreich entweder im Rahmen einer konzerninternen Entsendung ausübt oder die direkt aus dem Ausland für eine Position in Frankreich angeworben wurde
  • Man darf in den fünf Kalenderjahren vor Aufnahme der Tätigkeit keinen ständigen Wohnsitz in Frankreich gehabt haben
  • Man muss seinen steuerlichen Wohnsitz bei Aufnahme der Tätigkeit in Frankreich haben
    Folgende Vorteile ergeben sich aus den Regelungen für ausländische Arbeitskräfte:
  • Steuervergünstigung bei Gehältern: Steuervergünstigung in Höhe des für ausländische Arbeitnehmer geltenden Bonus bzw. von 30 % des Gehalts sowie des Anteils an der Vergütung, der den im Ausland gearbeiteten Tagen entspricht (strenge Bedingungen, die genau zu prüfen sind);
  • Steuervergünstigung bei passiven Einkünften: Steuerbefreiung bei Finanzerträgen und Gewinnen aus dem Verkauf von Geschäftsanteilen ausländischer Herkunft in Höhe von 50 % sowie von 50 % bei Erträgen aus Urheberrechten ausländischer Herkunft;
  • Beschränkung der Steuer auf Immobilienvermögen auf in Frankreich belegene Immobilien (Vermögenswerte im Wert von mehr als 1,3 Mio. €) während eines begrenzten Zeitraums;

Die Regelungen für ausländische Arbeitskräfte gelten nur für einen begrenzten Zeitraum.

Unser Service für Sie

Altexis bietet Ihnen eine umfassende Beratung und Begleitung in Ihrer Funktion als ausländische Führungskraft, d. h. insbesondere:

  • Können wir prüfen, ob Sie die Kriterien erfüllen, um in den Genuss von Steuervergünstigungen für ausländische Arbeitnehmer zu kommen
  • Können wir den steuerpflichtigen und den steuerfreien Betrag Ihres Einkommens ermitteln
  • Können wir Sie bei der Einreichung Ihrer Steuererklärung in Frankreich unterstützen