Einkünfte aus Erwerbstätigkeit

Ein paar Worte zu Ihnen

Sie sind Arbeitgeber und möchten mehr darüber erfahren, wie der Quellensteuerabzug bei den Löhnen und Gehältern Ihrer Angestellten erfolgt.

Sie sind Privatperson und möchten mehr über die Besteuerungsmodalitäten Ihrer Einkünfte aus Erwerbstätigkeit erfahren.

Steuern in Frankreich

Seit 1. Januar 2019 sind Einkünfte aus Erwerbstätigkeit einkommensteuerpflichtig mit gleichzeitigem Quellensteuerabzug. Es gibt mehrere Arten von Einkünften aus Erwerbstätigkeit:

  • Im Rahmen eines Arbeitsvertrags gezahlte Löhne und Gehälter
  • Alters- und LeibrentenAus einer gewerblichen Tätigkeit stammende Einkünfte aus Handel und Gewerbe (BIC)
  • Nicht-gewerbliche Einkünfte (BNC) aus einer freiberuflichen Tätigkeit oder als Erlös aus einer Tätigkeit, die unter keine andere Kategorie fällt
  • Landwirtschaftliche Einkünfte (BA) aus der Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Flächen

Nettoeinkünfte aus Erwerbstätigkeit, die aus dem steuerpflichtigen Bruttoeinkommen nach Abzug bestimmter Werbungskosten und Sozialversicherungsbeiträgen bestehen, unterliegen dem progressiven Steuersatz.

Seit 1. Januar 2019 wurde das System zur Zahlung der Einkommensteuer grundlegend geändert. Seitdem wird die Steuer auf Basis eines Anzahlungssystems (Quellensteuerabzug) gezahlt; nach Einreichung der Einkommensteuererklärung für das entsprechende Jahr erfolgt die endgültige Abrechnung.

Wenn Sie beispielsweise Gehälter im Jahr 2019 beziehen, wird von Ihrem Gehalt monatlich über Ihren Arbeitgeber auf Grundlage eines von den Steuerbehörden errechneten Satzes ein Quellensteuerabzug vorgenommen.

Im Folgejahr reichen Sie dann (je nach zeitlichen Vorgaben der Steuerbehörde) eine Einkommensteuererklärung mit all Ihren Einkünften aus dem Jahr 2019 ein.

Nach deren Einreichung erhalten Sie von der Steuerbehörde im Laufe des August/September 2020 einen Steuerbescheid, in dem der endgültig fällige Steuerbetrag nach Abzug der bereits im Laufe des Jahres 2019 gezahlten Quellensteuer angegeben ist. Für Steuerausländer gibt es eine für Löhne, Gehälter, Alters- und Leibrenten geltende Quellensteuer mit unterschiedlichen Steuersätzen je nach Einkommensgruppe.

Die Quellensteuer wird gemäß einem Jahres-, Quartals-, Monats-, Wochen- und Tagessatz nach Abzug eines Freibetrags von 10 % erhoben.

Als Anhaltspunkt sind nachfolgend die verschiedenen Quellensteuersätze genannt:

Satz von 0 % für die Einkommensgruppe unter

o 14.839 € (pro Jahr)
o 3.710 € (pro Quartal)
o 1.237 € (pro Monat)
o 285 € (pro Woche)
o 48 € (pro Tag)

Satz von 12 % für die Einkommensgruppe

o ab 14.839 € bis 43.047 € (pro Jahr)
o ab 3.710 € bis 10.762 € (pro Quartal)
o ab 1.237 € bis 3.587 € (pro Monat)
o ab 285 € bis 828 € (pro Woche)
o ab 48 € bis 138 € (pro Tag)

Satz von 20 % für die Einkommensgruppe über

o 43.047 € (pro Jahr)
o 10.762 € (pro Quartal)
o 3.587 € (pro Monat)
o 828 € (pro Woche)
o 138 € (pro Tag)

Da die Besteuerung von Einkünften aus Erwerbstätigkeit äußerst komplex sein kann, kann sich die Begleitung durch einen Fachanwalt für Steuerrecht als notwendig erweisen.

Unser Service für Sie

Altexis bietet Ihnen jede Art von steuerlicher Unterstützung bei Einkünften aus einer Erwerbstätigkeit in Frankreich an:

  • Wir prüfen für Sie die Gültigkeit der in Ihrem Unternehmen eingeführten Systeme zur Einbehaltung und Abführung der Quellensteuer.
  • Wir unterstützen Sie bei der Besteuerung Ihrer Einkünfte aus Erwerbstätigkeit, indem wir den steuerpflichtigen Betrag und die Meldemodalitäten festlegen.
  • Wir legen Ihnen sämtliche steuerlichen Analysen hinsichtlich Ihrer Einkünfte aus Erwerbstätigkeit vor.