Steuerliche Integration

Ein Wort zu Ihnen

Sie sind ein in Frankreich ansässiges Unternehmen.

Sie sind eine französische Niederlassung eines ausländischen Unternehmens.

Steuern in Frankreich

Große Unternehmen sind in ganz unterschiedlichen Rechtformen organisiert, die sowohl in Frankreich als auch im Ausland vertreten sind.

Das Prinzip der steuerlichen Individualität kann zu einer komplexen steuerlichen Verwaltung dieser Unternehmensgruppen führen.

Um die Steuerneutralität dieser Wirtschaftsunternehmen besser gewährleisten und die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen stärken zu können, hat der Gesetzgeber steuerliche Regelungen für Unternehmensgruppen eingeführt.

Diese Regelungen sind fakultativ und auf einen Zeitraum von fünf Jahren begrenzt, der sich automatisch verlängert. Sie gelten nur für Unternehmen, die gemäß allgemeinem Recht der Körperschaftsteuer unterliegen.

Diese Regelungen ermöglichen es der französischen Muttergesellschaft einer Gruppe, einziger Steuerpflichtiger für die Körperschaftsteuer der Gruppe zu sein, die sie selbst und unter bestimmten Bedingungen ihre Schwestergesellschaften bilden.

Strenge Bedingungen hinsichtlich gehaltener Anteile sind für die Muttergesellschaft und ihre Tochtergesellschaften einzuhalten, um zu dem steuerlich integrierten Konzern gehören zu können.
Die Mitgliedsgesellschaften ermitteln und erklären in der Regel ihr zu versteuerndes Einkommen, ohne jedoch körperschaftsteuerpflichtig zu sein.

Das Gesamtergebnis wird von der Muttergesellschaft ermittelt und erklärt. Es besteht aus der algebraischen Summe der Ergebnisse der Mitgliedsgesellschaften der Gruppe. Durch die Verrechnung von Gewinnen und Verlusten wird die Steuerlast der Gruppe verringert.

Auch das Gesamtergebnis ist steuerlich zu korrigieren, um Transaktionen zwischen Konzerngesellschaften zu neutralisieren.

Jede Mitgliedsgesellschaft der Gruppe haftet gesamtschuldnerisch für die Zahlung der von der Gruppe geschuldeten Steuern und gegebenenfalls für entsprechende Geldbußen bis zur Höhe der fälligen Steuern sowie für Geldbußen, für die die Gesellschaft haften würde, auch wenn sie nicht Mitglied der Gruppe wäre.

In den letzten Jahren wurde das System der steuerlichen Integration unter dem Einfluss des EU-Rechts mehrfach geändert, um eine Diskriminierung europäischer Gesellschaften zu verhindern, die nicht einer französischen Steuergruppe angehören können.

Unser Service für Sie

Altexis berät Sie im Hinblick auf die Gründung einer steuerlich integrierten Gruppe, deren Management und ggf. deren Auflösung. Darüber hinaus können im Rahmen des Tagesgeschäfts der steuerlich integrierten Gruppe spezifische steuerliche Probleme hinsichtlich bestimmter gruppeninterner Geschäfte oder auch in Bezug auf Geldströme auftauchen, die mit verbundenen Gesellschaften mit Sitz in der EU ausgetauscht werden.

Wir bieten Ihnen insbesondere folgende Leistungen an:

  • Gründung einer steuerlich integrierten Gruppe
  • Unterstützung bei der Lösung von Problemen beim Management der steuerlich integrierten Gruppe
  • Unterstützung bei Fragen zur steuerlichen Integration, die im Rahmen einer Prüfung gestellt werden